Mittwoch, 11. Februar 2015

Fonds - Umsonst kaufen bei ING-Diba

Gut möglich, dass der Wettbewerb um Fondskunden wieder in eine neue Runde geht. Denn die ING-Diba hat heute bei Bekanntgabe ihrer Jahreszahlen für 2014 angekündigt, ihren Kunden ab März den gebührenfreien Kauf von gut 5000 Fonds und ETFs zu ermöglichen.

Mindestens müssen dafür 500 Euro investiert werden. Gemeint ist der Kauf, nicht der Handel von Fonds – sprich: der Verkauf kostet die üblichen Spesen; Anleger, die sich etwas auskennen, wissen aber, dass die Rückgabe an die Fondsgesellschaft bei aktiv gemanagten Fonds üblicherweise kostenlos möglich ist.

Die Ankündigung von Deutschlands größtem Onlinebroker dürfte den Konditionenwettbewerb der Direktbanken im Fondshandel weiter anheizen. Ganz uneigennützig ist die Ankündigung natürlich nicht, denn die Bank profitiert durch jährliche Bestandspflegeprovisionen davon, dass Kunden aktiv gemanagte Fonds in ihrem Depot halten.

Schon heute können Anleger allerdings auch über gesonderte Internet-Fondsdiscounter Fonds besonders günstig, oft zu 100 Prozent rabattiert kaufen; dafür brauchen sie aber ein gesondertes, häufig auch nicht kostenloses Depot. Außerdem lassen sich darin nicht immer auch Aktien, Anleihen und Co. verwahren. Wer also die ganze Bandbreite der Börsenprodukte nutzt, wird dort nur mit Einschränkungen glücklich und kommt um ein Volldepot nicht herum. Da sind Onlinebroker natürlich eine gute Wahl, zumal viele von ihnen Kostenlos-Depots offerieren.

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen