Donnerstag, 23. Juli 2015

Hacker greifen Autos an

Wer wie ich in der Nähe von Googles Hauptquartier im Silicon Valley lebt, sieht sie ständig: die selbstfahrenden Fahrzeuge. Dass diese mit reichlich Elektronik bestückten Automobile gehackt werden können, ist keine Frage. Doch die Gefahr besteht schon, wenn Sie ein Auto mit Freisprechanlage oder Navigationssystem besitzen!

Das US-Magazin Wired hat in der neuesten Ausgabe einen Bericht veröffentlicht, wie Hacker vom Wohnzimmer aus die Kontrolle über ein Auto übernommen hatten. Zwei Sicherheitsexperten hatten sich für einen Test Zugang zum Rechner des Fahrzeugs über das Infotainment-System, das nicht eingeschaltet war, verschafft und konnten weit mehr als nur am Radio die Lautstärke hochdrehen: Sie konnten auch den Motor steuern und die Bremselektronik abschalten.

Der Test endete im Graben und ohne Verletzte, zeigt aber, dass die Fahrzeugindustrie hier aufrüsten muss. Da immer mehr Elektronik in die Fahrzeugen eingebaut wird und der Einsatz von selbstgesteuerten Fahrzeugen in der Praxis nicht eine Frage ob, sondern nur eine Frage der Zeit ist, profitiert eine Branche ganz groß: Die Hersteller von Sicherheitssoftware. 

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen