Donnerstag, 22. Oktober 2015

Volkswagen – die Rendite lockt

VW bei rund 100 Euro – das lockt Anleger H.. Er will sich die Aktien als stategisches  Langfristinvestment ins Depot legen und fragt, ob er Stämme oder Vorzüge nehmen soll – oder ob nicht Discountzertifikate noch besser wären, damit hätte er schon mehrfach hohe zweistellige Renditen kassiert.

Die Frage, ob Stämme oder Vorzüge interessanter sind, ist schnell geklärt: Der Preis der Vorzugsaktie ist deutlich niedriger, die Börsenumsätze sind höher und an einem Stimmrecht – das fehlt den Vorzügen – ist H. nicht interessiert. Also ein klares Votum für die Vorzugsaktie.

Bevor er jedoch die Aktie kauft, will er die Alternativen prüfen, denn er weiß mit einem Discountzertifikat kann er möglicherweise günstiger einsteigen, da er in der Regel die Aktie erhält, wenn der Kurs unter der Obergrenze notiert. Da er langfristig kaufen will, käme ihm ein Abschlag sehr entgegen und sollte VW schneller steigen als erwartet, kann er auch mit dem Discountzertifikat hohe Gewinne einstreichen. Als Gegenzug für den Kursabschlag nimmt er in Kauf, dass er bei einem starken Kursanstieg nur bis zur Obergrenze partizipiert.

Die Auswahl an geeigneten Discountzertifikaten ist groß, jeder Anleger kann nach seinem Gusto auswählen. Einen Aspekt, auf den Anleger bei der Auswahl achten sollten, wenn sie am Laufzeitende die Aktie erhalten wollen, ist die Abrechnungsart am Laufzeitende. Die Obergrenze wird immer bar ausgezahlt, doch wenn der Aktienkurs unterhalb dieser Grenze liegt, zahlen einige Emittenten Cash aus, andere hingegen liefern die Aktie. Wer also Aktien erhalten will, sollte in den Konditionen auf "physische Lieferung" achten.

Interessant für den strategischen Investor H. dürfte das Discountzertifikat auf die VW Vorzugsaktie von Vontobel (WKN: VS4X05) mit einer Obergrenze (auch Cap genannt) von 110 Euro sein. Bei einem Aktienkurs von 103,80 Euro kostet es momentan 96,04 Euro, also 9,4 Prozent weniger als die Vorzugsaktie. Bei einer Laufzeit bis 18. März 2016 beträgt die absolute Rendite 14,5 Prozent, was einer jährlichen Rendite von 33 Prozent entspricht. Die kann der Anleger aber nur kassieren, wenn die Vorzugsaktie auf 110 Euro oder höher steigt.

Einen höheren Discount bieten Papiere mit einer niedrigeren Obergrenze, zum Beispiel das Zertifikat der HypoVereinsbank mit einer Obergrenze von 100 Euro (WKN: HU1GC8). Es läuft bis Mitte Juni kommenden Jahres und kostet 89,03 Euro, das bedeutet einen ansehnlichen Risikopuffer von 14,8 Euro gegenüber der Aktie und eine absolute Renditechance von 11 Prozent beziehungsweise 16,05 Prozent per annum.


Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen