Dienstag, 10. November 2015

8 Aktien für 2016

Beim Kostolany Börsenseminar am vorigen Samstag in München hat Klaus-Jürgen Melzner, Portfoliomanager bei der Fiduka-Depotverwaltung, seine acht Aktienfavoriten für die nächsten zwölf Monate vorgestellt. Die Dividendentitel, die er vor einem Jahr präsentiert hatte, haben sich prächtig entwickelt: Sieben der acht legten um mehr als 20 Prozent zu.

Von seinen vorjährigen Favoriten rutschte nur der Autozulieferer Leoni ins Minus. Er sackte im Oktober nach einer Gewinnwarnung steil ab. Die übrigen Titel gewannen zwischen 22,9 Prozent (compass) und 47,1 Prozent (Alphabet). Deshalb waren die Seminarteilnehmer besonders gespannt auf seine diesjährige Auswahlliste. So sieht sie:

Cisco Systems: Der weltgrößte Hersteller von Internet- und Telecom-Ausrüstungen profitiert stark vom Zukunftsthema "Internet der Dinge", hat die Kosten deutlich gesenkt und wächst auch im Stammgeschäft stetig. Angesichts eines erwarteten KGV von nur 11,4 für 2017, einer Dividendenrendite von 3,3 Prozent und Nettobarreserven von 45 Milliarden Dollar sieht Melzner bei dem Dow-Jones- und Nasdaq-100-Mitglied erhebliches Kurspotential.

CVS Health ist die sehr rasch expandierende führende amerikanische Apotheken- und Drogeriekette. Das Unternehmen verkauft nicht nur Medikamente und Drogerieerzeugnisse, sondern ist auch in der Beratung tätig und betreibt schnell wachsende "Minutenkliniken", die kleine Beschwerden schnell diagnostizieren und behandeln. Melzner erwartet bei dem Unternehmen, das 2014 fast 140 Milliarden Dollar Geschäftsvolumen erzielte, ein hohes Wachstumstempo. Das KGV ist zwar mit knapp 15 für 2017 nicht so günstig wie das von Cisco, aber angesichts der Expansionschancen sei die Aktie sehr attraktiv.

Disney ist das dritte US-Unternehmen auf Melzners Liste. Der Medienkonzern weist seit Jahren eine hohe Gewinndynamik auf, die weiter anhalten werde, getragen vor allem von den TV- und Kabelkanälen. Hier wird Disney zunehmend international aktiv. Mit einem KGV von 18 für 2017 ist Disney laut Melzner zwar optisch teuer, aber angesichts des konjunkturunempfindlichen, expansiven Geschäftsmodells und der sehr hohen Cashflow-Überschüsse trotzdem chancenreich.

Deutsche Post DHL ist der erste deutsche Favorit des Fiduka-Portfoliomanagers. Der weltgrößte Logistikkonzern verdient stark am Boom der Internetbestellungen und am höheren Briefporto in Deutschland. Nach dem streikbedingten leichten Ergebnisrückgang 2015 erwartet Melzner ab 2016 wieder deutliche Gewinnsteigerungen, so dass die DAX-Aktie mit einem KGV von gut 13 für 2017 und einer Dividendenrendite von 3,6 Prozent günstig bewertet sei.

Fielmann weist dagegen mit einem KGV von über 26 eine doppelt so hohe Bewertung auf. Die größte deutsche Optiker-Filialkette hat viel Expansionspotenzial, vor allem im Ausland, und baut mit Hörgeräten ein zweites, margenstarkes Standbein auf. Das Unternehmen hat die Dividende seit 2005 Jahr für Jahr erhöht, die Rendite liegt jetzt bei gut drei Prozent, angepeilt hat das Unternehmen für die Zukunft vier Prozent – was, so Melzner, angesichts der schuldenfreien Bilanz und des hohen Eigenkapitals erreichbar sei.

Fresenius ist ein weiterer MDAX-Wert, der Melzner gefällt. Der Gesundheitskonzern überzeugt mit einer starken Marktstellung im Dialysegeschäft, wo die Tochter FMC vor allem in den USA expandiert. Auch das Klinikgeschäft der Tochter Helios floriert nach der Übernahme eines Großteils der Krankenhäuser von Rhön Klinikum. Insgesamt hält Melzner Fresenius für einen Profiteur der demographischen Entwicklung, weshalb das Wachstumstempo hoch bleiben werde. Trotz eines KGV von über 19 ist die Aktie deshalb für ihn ein klarer Kaufkandidat.

Kion ist der dritte MDAX-Wert. Der vom Linde-Konzern abgespaltene Gabelstapler- und Lagerlogistikhersteller ist breit aufgestellt und deckt inzwischen die ganze Palette an Dienstleistungen mit ab. Aufgrund eines neuen Plattformmodells wird die Produktion kostengünstiger, und das soll den Gewinn weiter antreiben. Mit einem KGV von 12 ist Kion nach Melzners Ansicht angesichts der hohen Gewinndynamik günstig bewertet.

Ingenico ist der achte Wert aus Melzners Favoritenliste. Der französische Hersteller von bargeldlosen Transaktions- und Zahlungssystemen profitiert als Weltmarktführer vom Vordringen des ePayments, der Signatur-Pads, der Biometrie-Terminals und der Smartphone-Bezahlmodelle. Melzner rechnet mit zweistelligen Gewinnzuwächsen in den kommenden Jahren, weshalb die Aktie trotz eines KGV von 18 gute Kurschancen aufweise. Allein in den ersten neun Monaten 2015 ist der Umsatz um 44 Prozent gestiegen.

Melzners Aktienkorb von 2014 hat trotz des Minus bei Leoni insgesamt um fast 25 Prozent und damit mehr als doppelt so stark wie der DAX zugelegt. Wieviel werden es wohl bei der 2015er Auswahlliste? Wir sind gespannt.

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen