Freitag, 5. Februar 2016

Börsianer wollen beim Super Bowl 50 die "richtige" Mannschaft siegen sehen

295 der Gesellschaften im S&P500 haben ihre Ertragszahlen für das 4. Quartal 2015 bereits vorgelegt. Ohne den Ölpreisverfall hätten die Börsianer allen Grund zum Jubeln.

Lässt man den Energiesektor außen vor, verbuchen die Unternehmen im Schnitt Ertragszuwächse von 2,0 Prozent, so ein Auswertung von Thomson Reuters I/B/E/S. Inklusive Energiesektor sieht die Rechnung allerdings deutlich schlechter aus: - 4,2 Prozent. Auch für das erste Quartal 2016 sind die Prognosen nicht rosig, die Analysten erwarten ein Minus von 3,6 Prozent, ohne Energiesektor würden die Gewinne dagegen leicht zulegen, um 0,7 Prozent im Durchschnitt.
 
Doch Ertragssaison hin oder her, am Wochenende hat ganz Amerika wichtigeres auf dem Schirm, den Super Bowl 50. Und die Börsianer haben einen Favoriten: Carolina Panthers. Denn die Panthers gehören der NFC (National Football Conference) an, sie treten gegen die Denver Broncos an, dem Sieger der Konkurrenzliga AFC.

Nach einer alten Börsenregel legt der Dow Jones im Jahresverlauf zu, wenn ein NFC-Team die Meisterschaft gewinnt. In gut 80 Prozent der Fälle ging diese Rechnung in der Vergangenheit auf.

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen