Mittwoch, 16. März 2016

Professionelle Investoren tauschen Aktien gegen Gold

9,4 Milliarden Dollar flossen im Februar weltweit in börsengehandelte Indexpapiere, professionelle Investoren setzten Aktien auf ihre Verkaufsliste und stiegen wieder am Goldmarkt ein. Wie viel sie wo bewegen, zeigt die Auswertung der Februar-Daten des US-Investmenthauses BlackRock.


Aus den Aktienmärkten wurden seit Jahresbeginn 15,4 Milliarden Dollar abgezogen. Verkauft wurden vornehmlich Aktien aus den Industrieländern - primär USA und Europa -, die Emerging Markets lagen mit 300 Millionen Dollar Mittelzuflüssen leicht im positiven Bereich.

Im Januar und Februar veräusserten professionelle Anleger insgesamt knapp 20 Milliarden Dollar US-Aktien, die Europäer kamen mit 1,8 Milliarden Mittelabflüssen noch vergleichsweise glimpflich davon. Dagegen landeten stattliche 28,3 Milliarden Dollar in den ersten zwei Monaten in Zinspapieren, allein 13,6 Milliarden in US-Staatsanleihen und 9,2 Milliarden in Gold.

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen