Donnerstag, 17. März 2016

Vollelektronische Kontoeröffnung per Videolegitimation setzt sich durch

Schon mal ein Depot bei einer Direktbank eröffnet? Dann kennen Sie das altbekannte Prozedere, das irgendwann mal unweigerlich in der Schlange vor dem Postschalter endet. So war das bisher – doch die Zukunft ist volldigital und ohne Warteschlange.

Bislang konnte man den Kontoeröffnungsantrag im Internet runterladen oder oft schon vollelektronisch ausfüllen und absenden. Doch dann musste man zur Post, Schlange stehen, Ausweis zücken und das so genannte Post-Ident-Verfahren durchlaufen. So war das bisher – inzwischen geht es auch anders.

Immer mehr Banken offerieren die volldigitale Kontoeröffnung, neuester in der Runde ist der Sparkassen Broker: Ab sofort können sich Neukunden für die Eröffnung eines Depots per Video-Ident-Verfahren legitimieren. Die Online-Legitimation mit dem PC, Smartphone oder Tablet ist rund um die Uhr möglich, auch am Wochenende. Den Postbesuch kann man sich schenken.

Auch bei der Comdirect, DAB bank DKB, ING_Diba, maxblue, 1822 direkt, aber auch bei der Targobank und der Commerzbank, um nur einige Namen zu nennen gibt es bereits die Videolegitimation. Speziell die Direktbanken erhoffen sich von dem Verfahren niedrigere Abbruchquoten bei Kontoeröffnungen – und dadurch auch steigende Kundenzahlen.

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen