Mittwoch, 6. April 2016

Geld abheben im Ausland – Vorsicht vor Abzocke am Automaten

Die Meeresfrüchteplatte im Restaurant war lecker, doch beim Bezahlen stellt sich heraus, dass der EC-Karten-Terminal gerade den Dienst quittiert hat? Schnell also zum Geldautomaten laufen, um die Rechnung begleichen zu können. Doch soll man nun die Taste für „Bargeldabhebung ohne Umrechnung“ oder die „mit Umrechnung“ drücken?

Auf keinen Fall verwirren lassen: Bei Geldabhebungen im Euro-Ausland mit EC- oder Kreditkarte ist als einzig richtige Wahl „ohne Umrechnung“ auszuwählen. Denn bei der Direktumrechnung bekommt man in aller Regel einen deutlich schlechteren Wechselkurs berechnet.

Ein aktuelles Beispiel aus Kroatien belegt das: Laut Währungsrechner von finanzen.net war am 31. März 2016 ein Euro genau 7,5195 kroatische Kuna wert.




Beim Geldabheben mit Direktumrechnung hätte ich aber nur 7,0323 Kuna bekommen, wie das Foto vom Geldautomaten zeigt.





Macht also immerhin rund 6,5 Prozent weniger - was auf den Betrag mindestens einer Kugel Eis entsprochen hätte.

Über das Thema Währungsdirektumrechnung habe ich bereits mehrfach geschrieben, die Details und Hentergründe dazu finden Sie auf unserem Blog hier und hier.  Daher sei an dieser Stelle darauf verwiesen.

Die damaligen Warnungen gelten also weiterhin fort. Beim Geldabheben, aber auch beim Bezahlen mit Karte im Laden also nicht verunsichern lassen, es sei denn, Sie verzichten gerne auf eine Kugel Eis (oder mehr!) im Urlaub.

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen