Donnerstag, 29. September 2016

Fernsehtipp: Die Angst vor der Übernahme

Rund 100.000 kleine und mittlere Firmen brauchen in diesem Jahr einen neuen Eigentümer  – nur bei rund der Hälfte davon übernimmt ein Familienmitglied, für den Rest wird ein Käufer gesucht.

Ted Weschler in Heidelberg



Damit gerade die etwas größeren dieser Unternehmen weiter bestehen können, braucht es Investoren, und eigentlich gibt es die zu Hauf: Vor allem aus China und den USA kommen Interessenten, die sich gerne in erfolgreiche deutsche Unternehmen einkaufen wollen Alles gut also? Bei weitem nicht. So recht zusammenzukommen scheinen Firmen und Käufer nicht.

Wir haben uns in Bayern bei der Kuka umgesehen, die Firma wurde gerade an einen chinesischen Investor verkauft. Wir haben die Unternehmen Delo und Schnupp Hydraulik besucht, die beide  Investoren ablehnen.

Und wir haben Ted Weschler bei einem Deutschlandbesuch begleitet, die rechte Hand von Warren Buffett. Buffetts Holding Berkshire hat im vergangenen Jahr den Motorradzubehörhandel Louis übernommen und will mehr. Er setzt dabei vor allem auf eine Zusammenarbeit mit den Sparkassen. Doch die Vorbehalte gerade in erfolgreichen Unternehmen gegenüber ausländischen Investoren sind riesig.

Heute, 29. September, 19:00 im Magazin mehr/wert im BR Fernsehen oder später in der BR Mediathek

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen