Dienstag, 20. Dezember 2016

Deutsche Aktien: Die Großen schlagen die Kleinen

Es kommt zwar relativ selten vor, aber 2016 ist so ein Jahr: Der DAX hat deutlich besser abgeschnitten als die Indizes für die kleineren Aktien MDAX, SDAX und TecDAX. Die Blue Chips haben also zur Aufholjagd angesetzt.

Im bisherigen Jahresverlauf hat der DAX um 11,1 % zugelegt, der MDAX um 8,0 %, der SDAX um 4,7 % und der TecDAX hat sogar gut ein halbes Prozent eingebüßt. Im Gegensatz dazu haben an der New Yorker Börse die Mid- und Small-Caps sehr viel stärker gewonnen als der Dow Jones. Der Leitindex ist zwar mit einem Plus von stolzen 15,9% in diesem Jahr eines der besten Börsenbarometer weltweit - aber der S+P Small Caps 600 hat mit 28,4% Zuwachs fast doppelt so gut abgeschnitten, der S+P Mid Caps 400 mit 21,0% auch noch deutlich erfolgreicher. Das liegt daran, dass die US-Wirtschaft schon längere Zeit gut läuft, und davon profitieren nach einer Anlaufzeit meistens die kleinen Aktien überdurchschnittlich.

Der Siegeszug des DAX im Vergleich zu seinen kleinen Geschwistern hat erst so richtig in den letzten Monaten eingesetzt, davor hatte er sogar leicht hinter dem MDAX zurückgelegen. In den letzten drei Monaten aber, insbesondere seit der mit dem Wahlsieg von Donald Trump einhergehenden Dollarstärke hat der deutsche Leitindex mit einem Plus von 10,3 % fast die gesamte bisherige Jahresernte eingefahren. Der MDAX schlug sich mit einem Gewinn von 3,3 % noch recht wacker, während SDAX und TecDAX weniger als ein Prozent zugelegt haben.

Neben der Dollarstärke, die den exportlastigen großen Konzernen besonders zugute kommt, spielt aber wohl auch noch ein anderer Aspekt eine Rolle für die jüngste DAX-Überlegenheit: Es sind vor allem die Großanleger, also Investmentfonds, Versicherer, Pensionsfonds und Hedgefonds, die nach dem Trump-Sieg massiv in Aktien eingestiegen sind - und Institutionelle Investoren setzen, wenn Sie es eilig haben, ihre Aktienquoten auszubauen, vorwiegend auf die hochliqiden Blue Chips. Es kann deshalb gut sein, dass die zweite Indexreihe im kommenden Jahr wieder aufholt, sobald sich der Kaufrausch nach der Trump-Wahl gelegt hat und es offensichtlich wird, dass die deutsche Konjunktur 2017 stärker wachsen wird als noch vor wenigen Monaten erwartet worden war. Die Entwicklung der US-Indizes könnte da ein Vorbild sein.

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen