Freitag, 3. Februar 2017

Freitagsfrage: Was bedeutet der Super-Bowl-Indikator?

Endlich eine Verschnaufpause. Amerika nimmt eine kurze Auszeit von der Politik. Am Sonntag dominieren mal nicht Donald Trump sondern die Top-Footballspieler der Nation den Tag. Beim Super Bowl geht es aber um weit mehr als nur Football, das interessiert selbst die Börsianer.

Zum Super Bowl treten die beiden Siegerteams der American Football Conference sowie der National Football Conference gegeneinander an. Dem Super-Bowl-Indikator zufolge, der in der Vergangenheit in etwa 80 Prozent der Fälle zutreffend war, klettern die Aktienkurse, wenn das Team der National Football Conference gewinnt.

In diesem Jahr sind das die Atlanta Falcons. Das Team schaffte es bislang nur einmal bis ins Finale, hat aber am Ende den begehrten Titel nicht gewonnen. Am Sonntag haben sie eine erneute Chance. Gegner sind die New England Patriots, die mit ihrem Quarterback Tom Brady zuletzt 2015 den Titel gewonnen hatten.


Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen