Freitag, 5. Januar 2018

Das Weihnachtsrätsel - Frage 7

Noch einmal Fondsbesteuerung: Gewinne auf Fondsanteile, die Sie vor 2009 erworben haben, konnten Sie in den letzten Jahren bislang komplett steuerfrei kassieren. Das ändert sich ab 2018. Künftig gilt ein Freibetrag von 100 000 Euro pro Person.

Doch was hat es mit dem Freibetrag genau auf sich?

Wenn Sie ab 2018 Fonds verkaufen, die Sie vor 2009 erworben haben, sind sämtliche Kursgewinne ab dem ersten Euro steuerpflichtig, sobald Sie den Freibetrag von 100 000 Euro ausgeschöpft haben. Es ist daher wichtig, Altfonds noch vor Ende 2017 zu verkaufen. Sonst zahlen Sie künftig hohe Steuern.

Egal, wann ein Fondsanteil gekauft wurde: Künftig darf ein deutscher Steuerzahler mit Fonds in seinem Leben nur noch 100 000 Euro Gewinn machen, sonst unterliegt er der Besteuerung der Gewinne zum persönlichen Steuersatz.

Wenn Sie ab 2018 Fonds verkaufen, die Sie vor 2009 erworben haben, sind sämtliche durch Verkauf realisierte Kursgewinne steuerpflichtig, die auf diese Fondsanteile ab dem Jahr 2018 neu entstehen – aber auch erst dann, sobald Sie den Freibetrag von 100 000 Euro ausgeschöpft haben. Gewinne, die bis Ende 2017 aufgelaufen sind, aber noch nicht realisiert wurden, bleiben auf künftig steuerfrei. Die Banken führen darüber Buch.



Mehr zu diesem Thema lesen sie hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen