Freitag, 2. März 2018

Freitagsfrage: Kann man Vermögenswirksame Leistungen eigentlich auch in ETF anlegen?

Mit Vermögenswirksamen Leistungen (VL) lassen sich zwar keine Reichtümer anhäufen, aber links liegen lassen sollte man das Geld vom Chef keinesfalls. Aber kann man mit VL auch  die besonders kostengünstigen ETF besparen?

Ja, das geht tatsächlich. Wichtig, es muss sich wie bei herkömmlich gemanagten Fonds auch um Aktien-ETF handeln, damit VL-Sparen möglich ist.

Das Problem dabei ist, dass die besonders kostengünstigen ETF als VL bisher kaum angeboten werden. Die Anlage von VL ist bei Banken ohnehin schon Bückware, da es sich um kleinvolumige Verträge handelt, für die aber trotzdem ein gewisser Aufwand anfällt. Wenn dann noch, wie bei ETF, die Margen für die Bank minimal sind, winken die allermeisten ab.

Derzeit ist das VL-Sparen mit Aktien-ETF nur bei der #comdirect bank möglich, außerdem über den Fondsvermittler #Finvesto, der ebenfalls zur comdirect-Gruppe gehört. Die Depotführung liegt bei beiden Anbietern dann jeweils bei der Depotbank ebase, die ebenfalls zur comdirect-Gruppe gehört.

VL mögen spießig anmuten, aber verschenken sollte man das Geld vom Chef nicht – schließlich kann man damit über die Jahre ein nettes Sümmchen ansparen. Derzeit nutzen offenbar nur rund 13 Millionen Bundesbürger VL, aber rund 20 Millionen wären berechtigt, das zeigt eine aktuelle Studie im Auftrag der Depotbank #ebase.

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen