Freitag, 15. Juni 2018

Freitagsfrage: Zieht sich die EZB jetzt ganz aus dem Anleihenmarkt zurück?

Jetzt ist es amtlich: Ende Dezember will die EZB ihr Anleihenprogramm auslaufen lassen, mit dem sie bisher Milliarden in europäische Staats- und Unternehmensanleihen gesteckt hat. Tauchen die Händler der Europäischen Zentralbank künftig also gar nicht mehr am Anleihenmarkt auf?

Nein, das bedeutet das nicht. Denn das Ende des Programms heißt nicht, dass die EZB die bisher angehäuften Anleihen in Billionenwert verscherbelt und dem Markt dann ganz und gar den Rücken kehrt. Genau wie ein Auslaufen der Hilfen für die klamme Euroländer nicht bedeutet hat, dass die geliehenen Gelder zurückfließen. Es heißt lediglich, dass die EZB nicht zusätzlich frisches Geld in das jeweilige Programm steckt.

Die EZB wird also nicht nur ihren Anleihenberg behalten. mehr noch, wenn ein Bond ausläuft, also zurückgezahlt wird, wird sie das Geld in andere Anleihen vermutlich des selben Schuldners stecken. Es wird also noch lange, lange dauern, bis die EZB am Rentenmarkt nicht mehr aktiv ist.

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen