Donnerstag, 14. Juni 2018

Profis verkaufen dividendenstarke Aktien

„Sell im May and go away“ lautete offensichtlich die Strategie der professionellen Investoren für europäische und japanische Aktien sowie Schwellenländertitel im Mai. Das belegt die jüngste Statistik des US-Investmenthauses BlackRock zu den Transaktionen am ETF-Markt. Die Zahlen geben Aufschluss über die Präferenzen der Profis, da sie die bedeutendsten Akteure am ETF-Markt sind.

Verkaufen lautete die Devise auch bei dividendenstarken Aktien. Die Profis verbannten Dividenden-ETF im Wert von 1,9 Milliarden Dollar aus ihren Portfolios. Das entspricht nahezu den kompletten Zuflüssen (2,1 Milliarden Dollar) seit Jahresbeginn.

Die Abschieds-Strategie für den Monat Mai wendeten die institutionellen Investoren aber nicht auf US-Aktien an: Aufgrund starker Ertragszahlen der Unternehmen legten sie sich Aktien-ETF auf amerikanische Dividendentitel im Wert von 26,1 Milliarden Dollar in die Depots, was rund drei Viertel der gesamten Mittelzuflüsse entspricht. Daneben waren auch solide Unternehmensbonds sowie inflationsgeschützte Anleihen gefragt.

Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen