Freitag, 6. Juli 2018

Freitagsfrage: Kryptowährungen verlieren, wer verdient dennoch?

Die Entwicklung von Bitcoin, Ether & Co in diesem Jahr sorgt für gehörige Ernüchterung: Seit dem Rekordstand von Mitte Januar ist der Wert aller Krpytowährungen rund 60 Prozent eingebrochen (s. Grafik). Einer verdient dennoch gut daran.

Binance, die Tauschbörse für Kryptowährungen mit Sitz in Hongkong, rechnet laut der Nachrichtenagentur Bloomberg mit einem Gewinn zwischen 500 Millionen und einer Milliarde Dollar in diesem Jahr. Das Unternehmen kennen vermutlich nur eingefleischte Kenner der Szene, Binance ging erst Mitte 2017 an den Start - selbstverständlich mit einer eigenen Kyptowährung.

Entwicklungen wie diese erinnern an den Goldrausch im 19. Jahrhundert: Die Verkäufer von Schaufeln machten ein gutes Geschäft, während von den Goldsuchern nur wenige reich wurden.




Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen