Montag, 9. September 2019

Ausgerechnet Autoaktien

Der Dax startet ansehnlich in die neue Woche. Die höchsten Zuwächse erzielen dabei Autoaktien – ausgerechnet. Denn keine andere Branche hat mit so vielen Problemen gleichzeitig zu kämpfen.

Getrieben wurden die Autowerte von völlig überraschend besseren Exportzahlen im Juli und einem prächtigen Absatzplus bei BMW – mit SUVs. Beides könnte sich allerdings schnell als kurzes Intermezzo erweisen. SUV-Verkaufsschlager dürften in Zeiten von Klimawandel und der Diskussion über autofreie Städte irgendwann der Vergangenheit angehören.

Und die Exporterfolge? Werden in naher Zukunft zumindest nicht leichter. Der Welthandel wird eher eingeschränkt als boomen – dafür wird US-Präsident Trump wohl weiter sorgen. Die Konjunktur fährt gleichzeitig weltweit zumindest mit angezogener Handbremse. Und ob und wie Boris Johnson nun den Brexit durchzieht und welche Auswirkungen das auf die europäische Wirtschaft hat, ist völlig offen.

Und auch langfristig haben die Autokonzerne einiges vor sich: Welche Technologie in Zukunft dominiert und wer dabei die Nase vorne hat, ist weiter ungewiss. Genauso, welche Rolle die großen Technologiekonzerne wie Google und Co im  Markt mit autonomen Fahrzeugen künftig spielen werden. Und was dann noch für die klassischen deutschen PKW-Bauer übrig bleibt.

Die Anleger stören solche Gedanken heute aber eher nicht. Sie freuen sich erst einmal, dass die Gegenwart für die deutschen Autounternehmen zumindest ein Stückchen leichter geworden ist.


Mehr Beiträge vom finanzjournalisten blog




Keine Kommentare:

Kommentar posten